Archiv der Kategorie: Allgemein

Treffen der Rilke-Gesellschaft 2022 im Kloster Gerleve

Das kommende Treffen der Rilke-Gesellschaft wird vom 23. bis 25. September im Gästehaus der Abtei Gerleve in Westfalen stattfinden. Das Tagungsthema ist „Rilke und das Judentum“. Das vorläufige Programm sowie das Anmeldeformular werden im April an dieser Stelle veröffentlicht.

Hier schon einige Eindrücke von der Abtei und den Räumlichkeiten, in denen wir tagen werden.

5 Broschüren zu Rilke-Tagungen mit über 500 Seiten als pdf verfügbar

Als besondere Beigabe für die Teilnehmer der Rilke-Tagungen gestaltet Prof. Dr. Erich Unglaub seit Jahren für jede Tagung eine Broschüre mit Texten und Materialien zum Tagungsthema. Diese raren Sonderausgaben dienen nicht nur als Referenz während der Tagungen und zu ihrer Vor- und Nachbereitung, sie sind auch ein Mittel der Vorfreude und ein kleiner Ersatz für diejenigen, die an einer Tagung nicht teilnehmen konnten. Schliesslich handelt es sich um zitierfährige Publikationen, die auch wissenschaftlich von Interesse sind, da sie manchmal den ganz besonderen Zugang zu nicht erschlossene oder schwerst zugänglichen Einglicken ermöglichen, wie ihn nur die Rilke-Gesellschaft bietet.

Mehrere dieser Broschüren sind nun auch als pdf-Dateien abrufbar:

Sie finden sie ab jetzt im Menüpunkt „Ressourcen/Broschüren der Rilke-Tagungen“

Übersetzung von Rilkes Requiems ins Niederländische

Am 4. Dezember wurde im Antwerpener Literaturhaus eine neue Übersetzung der von Rainer Maria Rilke verfassten Reqiuems vorgestellt. Die Übersetzung stammt von der flämischen Autorin und Übersetzerin Hilde Keteleer.

Ein Video von der Lesung und einige Einblicke in das Buch finden sich auf folgender Website: https://hildeketeleer.eu/bio/de/geen-categorie-de/ubersetzung-reqiuems/

Das Buch ist erschienen im Antwerpener Verlag Uitgeverij P. (http://www.uitgeverijp.be/)

Hilde Keteleer: Requiems, Übersetzung ins Niederländische. Verlag Uitgeverij P.

Gute Reise nach Triest und Duino!

Am Mittwoch, den 22. September ist es so weit: Die Rilke-Gesellschaft trifft sich endlich wieder zu einer großen Tagung, an einem Rilke-Ort. In Duino und in Triest. Allen Mitgliedern, die sich wieder auf die Reise machen, wünschen wir eine sichere Fahrt.

Das Programm der Tagung finden Sie hier:

http://www.rilke.ch/wordpress/wp-content/uploads/Rilke-in-Duino_Programm_Stand-16.9.2021-1.pdf

Als Reiselektüre zur Einstimmung – und als Ersatz für diejenigen, die zuhause bleiben, gibt es die von Erich Unglaub herausgegebene Broschüre, als pdf-Datei in über 100 Seiten.

Auf YouTube: Rilke-Gespräch mit Erich Unglaub über die neuen „Briefe an einen jungen Dichter“

Im dritten „Rilke-Gespräch“ spricht Erich Unglaub, Vorsitzender der Rilke-Gesellschaft, mit Tina SImon über die von ihm herausgegebene und mit Kommentar und Nachwort versehene neue Ausgabe der „Briefe an einen jungen Dichter“. Diese Ausgabe enthält erstmals auch die Briefe des „jungen Dichters“ – Franz Xaver Kappus – an Rilke. Sie umfasst 148 Seiten und ist im Wallstein Verlag erschienen. Sie wurde sofort in zahlreiche Sprachen übersetzt (u.a. englisch, französisch, dänisch). Die neue Ausgabe wurde auch in der internationalen Presse besprochen, so in Le Monde und im New Yorker.

Hier das Video von unserem YouTube-Kanal:

Rilke-Tagung in Triest findet vorauss. statt!

Lange, sehr lange haben wir diesmal mit einer Entscheidung gerungen und auf eine gute Entwicklung im Sommer gehofft, an dessen Ende die traditionelle Rilke-Tagung stehen soll. Nun hat der Vorstand beschlossen, an einer Tagung vor Ort festzuhalten.

Die 39. Tagung der Rilke-Gesellschaft zum Thema In Schwingung. Rilke in Duino wird also vom

22. – 25. September 2021 in Triest und Duino

stattfinden, sofern uns nicht neue Corona-Entwicklungen oder behördliche Maßnahmen daran hindern.

Folgendes finden Sie dazu auf der Website:

Rilke Gespräch Nr. 2 – Charlie Louth über sein Buch „Rilke: the Life of the Work“

Im zweiten Video aus der Reihe „Rilke-Gespräch“ stellt Charlie Louth seine Werkbiographie „Rilke: the Life of the Work“ vor. Der Professor am Queen’s College der Oxford University spricht mit Torsten Hoffmann, der diesmal in der fragenden Rolle ist.

„Rilke: Life of the Work“ mit über 600 Seiten ist im Jahr 2020 erschienen bei Oxford University Press.

Hier ein Link zu der Produktseite beim Verlag Oxford University Press:
https://oxford.universitypressscholarship.com/view/10.1093/oso/9780198813231.001.0001/oso-9780198813231-indexList-2

Zum Tod von Philippe Jaccottet

Am 24. Februar 2021 ist der Schweizer Lyriker Philippe Jaccottet gestorben. Jaccotet hatte auch Rilke ins französische übersetzt und eine französischsprachige Monographie über den Dichter verfasst. Er war Ehrenmitglied der Rilke-Gesellschaft.

Ein Nachruf findet sich in der Frankfurther Allgemeinen Zeitung und diesem Link: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/zum-tod-des-dichters-philippe-jaccottet-17216366.html

Wieder da: das Rilke-Forum!

Seit 2002 dient das Rilke-Forum Kennern, Freunden, und Neugierigen zum Austausch über den Dichter und sein Werk. Von der Intrepretation von Gedichten über biographische Fragen zu Rilkes Freunden und Reisen bis hin zu Veranstaltungshinweisen finden sich dort über 12.000 Beiträge. Das Forum ist älter als Facebook (gegründet 2004). Zwar hat das soziale Netzwerk uns in Mitgliedszahlen und Seitenimpressionen bald überholt. Aber solche Werte zählten nie besonders im Rilke-Forum. Hier werden werden keine Fotos geshared, keine Menschen getagged, es muss sich auch niemand für jemand anderen ausgeben, denn alle Konten sind pseudonym, und es werden keine Daten gesammelt und keine Werbung geschaltet. Im Mittelpunkt steht: Rilke. Moderiert wird das Forum schon seit Jahren kompetent, fürsorglich und zuverlässig von der Nutzerin „stilz“.

Leider war das Forum in der Vergangenheit immer wieder wegen technischer Pannen unerreichbar. Nun liegt es aber auf einem neuen Server, und wir haben einen technischen Helfer gefunden, der bei zukünftigen Problemen aushelfen wird. Das war besonders dieses Jahr schade, da aufgrund der Corona-Pandemie so viele Möglichkeiten zum Austausch ausgefallen sind. Ein Forum aber funktioniert zu Zeiten des „Lockdown“ genauso gut wie sonst.

Sie finden das Forum im Menü unserer Seite und unter dieser Adresse:

http://www.rilke.ch/forum/

Viel Spaß damit!