Alle Beiträge von admin

Rilke-Tagung in Triest findet vorauss. statt!

Lange, sehr lange haben wir diesmal mit einer Entscheidung gerungen und auf eine gute Entwicklung im Sommer gehofft, an dessen Ende die traditionelle Rilke-Tagung stehen soll. Nun hat der Vorstand beschlossen, an einer Tagung vor Ort festzuhalten.

Die 39. Tagung der Rilke-Gesellschaft zum Thema In Schwingung. Rilke in Duino wird also vom

22. – 25. September 2021 in Triest und Duino

stattfinden, sofern uns nicht neue Corona-Entwicklungen oder behördliche Maßnahmen daran hindern.

Folgendes finden Sie dazu auf der Website:

Radio-Musikstunde: „Rilke – der Dichter und die Musik“

Auf der Website des SWR gibt es derzeit vier „Musikstunden“ zum Nachhören und Nachlesen. Es geht um Rilkes komplexes eigenes Verhältnis zur Musik und um die Rezeption, die Rilke seinerseits von zeitgenössischen und späteren Musikern erfahren hat.

Hier geht es zu der Sendung von Ulla Zierau (SWR).

https://www.swr.de/swr2/musik-klassik/rilke-der-dichter-und-die-musik-1-swr2-musikstunde-2021-05-25-100.html

Vortragsreihe „The Cities of Rilke“

Die Vortragsreihe setzt einen mehrjährigen Zyklus der „Residencia de Estudiantes“ in Madrid zum Thema „Europäische Korrespondenzen“ fort. 2009 im Rahmen des Centennial Programm der Residencia de Estudiantes begonnen, widmet der Zyklus sich der Analyse der großen europäischen Beiträge zu Kultur und Wissenschaft der ersten Jahrzehnte des zwanzigsten Jahrhunderts.
Diese neue Ausgabe des Zyklus bietet in sechs Konferenzen eine Tour durch die wichtigsten europäischen Städte, die den Lebens- und Schaffensweg des Dichters Rainer Maria Rilke (Prag, 1875 – Montreux, Schweiz, 1926) markierten. Geführt werden wir dabei von namhaften Spezialisten der Europäischen Kulturgeschichte und des Dichters selbst.

Alle Vorträge werden online übertragen unter der Adresse http://www.edaddeplata.org/
Hier finden Sie das Programm als PDF-Datei:

THE WEST AND ITS DEATH – MAY TO JUNE 2021

24 MAY / MONDAY 19.00
PRAGUE, 1895. LARENOPFER,
HOMELAND OF NOBODY
Carolina B. García-Estévez
Polytechnic University of Catalonia

7 JUNE / MONDAY 19.00
“I COULDN ́T BEAR TO LOOK
ANYMORE“. RILKE IN ADDITION
TO FLORENCE
Gerhard Wolf
Kunsthistorisches Institut in Florenz.
Max-Planck-Institut

14 JUNE / MONDAY 19.00
PARIS, 1907. AT THE DOORS
OF THE GRAND PALAIS
Franco Rella
Università IUAV di Venezia

THE ORIENT AND ITS REBIRTH IN UNITY – SEPTEMBER TO OCTOBER

20 SEPTEMBER / MONDAY 19.00
MOSCOW, 1899-1900. THE BELLS OF IVAN WELIKIS
Thomas Schmidt
Deutsches Literaturarchiv Marbach

27 SEPTEMBER / MONDAY 19.00
TOLEDO, 1912. FOLLOWING THE STEPS OF EL GRECO
Antonio Pau
Royal Academy of Jurisprudence and Legislation

RONDA, 1913. THE INNER SPACE OF THE WORLD
Francisco Jarauta
University of Murcia

4 OCTOBER / MONDAY 19.00
MUNICH, 1915. EXILE OF THE WORLD
Ulrich Baer
New York University

Zur Rilke-Tagung 2021 in Triest und Duino

Wir hoffen weiterhin sehr, dass die Tagung In Schwingung. Rilke in Duino wie geplant   vom 22. bis zum 25.9.2021 in Triest und Duino stattfinden kann.

Ob im September eine Einreise nach Italien und die Durchführung der Tagung wirklich möglich sein werden (und sinnvoll sind), lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.   Im Vorstand wurde beschlossen, dass wir spätestens im Juni darüber entscheiden und alle Mitglieder dann schnell informieren werden. Sie können sich natürlich jetzt schon Hotelzimmer reservieren – achten Sie aber bitte unbedingt auf eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit. Falls die Tagung nicht vor Ort stattfindet, wird sie – in veränderter Form – zum gleichen Termin online durchgeführt.

Es lohnt sich also in jedem Fall, die Tage im Kalender anzustreichen und freizuhalten!

Rilke Gespräch Nr. 2 – Charlie Louth über sein Buch „Rilke: the Life of the Work“

Im zweiten Video aus der Reihe „Rilke-Gespräch“ stellt Charlie Louth seine Werkbiographie „Rilke: the Life of the Work“ vor. Der Professor am Queen’s College der Oxford University spricht mit Torsten Hoffmann, der diesmal in der fragenden Rolle ist.

„Rilke: Life of the Work“ mit über 600 Seiten ist im Jahr 2020 erschienen bei Oxford University Press.

Hier ein Link zu der Produktseite beim Verlag Oxford University Press:
https://oxford.universitypressscholarship.com/view/10.1093/oso/9780198813231.001.0001/oso-9780198813231-indexList-2

Zum Tod von Philippe Jaccottet

Am 24. Februar 2021 ist der Schweizer Lyriker Philippe Jaccottet gestorben. Jaccotet hatte auch Rilke ins französische übersetzt und eine französischsprachige Monographie über den Dichter verfasst. Er war Ehrenmitglied der Rilke-Gesellschaft.

Ein Nachruf findet sich in der Frankfurther Allgemeinen Zeitung und diesem Link: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/zum-tod-des-dichters-philippe-jaccottet-17216366.html

Vorstellung: „Rainer Maria Rilke“ von Torsten Hoffmann

Torsten Hoffmann stellt seine Monographie über Rainer Maria Rilke vor, im Gespräch mit Thilo von Pape.
„Nach einer Einführung in Rilkes Poetik des besitzlosen Dichtens, in seine Biografie und in zentrale Werkaspekte stellt Hoffmann die wichtigsten Dramen, Prosatexte, Gedichtbände und Briefwechsel vor. Er widmet sich auch der multimedialen Wirkungsgeschichte Rilkes, der so leidenschaftlich verehrt und verachtet wird wie kein anderer Autor der klassischen Moderne.“ (Klappentext).
Das Buch mit 306 Seiten ist erschienen im Tectum Verlag und kostet 14,90 €. Es ist erhältlich unter diesem Link

Wieder da: das Rilke-Forum!

Seit 2002 dient das Rilke-Forum Kennern, Freunden, und Neugierigen zum Austausch über den Dichter und sein Werk. Von der Intrepretation von Gedichten über biographische Fragen zu Rilkes Freunden und Reisen bis hin zu Veranstaltungshinweisen finden sich dort über 12.000 Beiträge. Das Forum ist älter als Facebook (gegründet 2004). Zwar hat das soziale Netzwerk uns in Mitgliedszahlen und Seitenimpressionen bald überholt. Aber solche Werte zählten nie besonders im Rilke-Forum. Hier werden werden keine Fotos geshared, keine Menschen getagged, es muss sich auch niemand für jemand anderen ausgeben, denn alle Konten sind pseudonym, und es werden keine Daten gesammelt und keine Werbung geschaltet. Im Mittelpunkt steht: Rilke. Moderiert wird das Forum schon seit Jahren kompetent, fürsorglich und zuverlässig von der Nutzerin „stilz“.

Leider war das Forum in der Vergangenheit immer wieder wegen technischer Pannen unerreichbar. Nun liegt es aber auf einem neuen Server, und wir haben einen technischen Helfer gefunden, der bei zukünftigen Problemen aushelfen wird. Das war besonders dieses Jahr schade, da aufgrund der Corona-Pandemie so viele Möglichkeiten zum Austausch ausgefallen sind. Ein Forum aber funktioniert zu Zeiten des „Lockdown“ genauso gut wie sonst.

Sie finden das Forum im Menü unserer Seite und unter dieser Adresse:

http://www.rilke.ch/forum/

Viel Spaß damit!